WOLFGÄNG - Gewinner des Jürgen-Prediger-Filmpreises 2016

Wolfgäng

Ein Moped, eine Kolbenrückholfeder und ein Typ namens Wolfgäng. Das ist das Erfolgsrezept für die Sieger des diesjährigen "Nur 48 Stunden"-Wettbewerbs. Sowohl der Jürgen-Prediger-Filmpreis als auch der Publikumspreis gingen an das Team rund um Gunnar Dethlefsen. Wir haben die Truppe natürlich sofort zum Interview gebeten.

Screen Talent Europe - Färöer Shorts

Screen Talent Europe ist ein Netzwerk aus Film-Werkstätten und Medienzentren aus Dänemark, Schweden, Norwegen, den Färöer Inseln, Deutschland, Irland, Nordirland und Frankreich. Ziel des Netzwerkes ist es, Koproduktionen zwischen den Partnern zu fördern und den Filmemachern zu helfen, ihr Wissen zu erweitern und Erfahrungen während der Talentcamps, Netzwerktreffen und Koproduktionen zu sammeln.

Das letzte Talentcamp fand im Juni 2015 auf den Färöer-Inseln statt. Unter den Teilnehmern befanden sich auch die Kieler Caro Palm und David Brych. Die daraus entstandenen Kurzfilmen waren im März auf dem Filmfest Schleswig Holstein zu sehen. Bei Interesse können sich Bewerber in der Filmwerkstatt Kiel melden.

Recap - Kurzfilmrolle 2015/16 mit Claus Oppermann

Die Kurzfilmrolle ist eine Institution in Schleswig-Holstein. Seit 1986 tourt die Projektschau mit preisgekrönten Filmen aus dem Land durch das Land. Auch im Tourneejahr 2015/16 konnte die Kurzfilmrolle wieder zahlreiche Zuschauer in 17 Orten begeistern. Viele Veranstaltungen waren bis zum letzten Platz besetzt und teilweise Tage vorher ausverkauft. Das zeigt, wie beliebt die Kurzfilmrolle ist und dass die Kontinuität und Qualität des Tourneeprogramms einen besonderen Stellenwert für viele Kinobetreiber und Kulturveranstalter in Schleswig-Holstein einnimmt.

Kurzfilm TENSION (D 2016, Wiesner, Templin) feierte Premiere auf der HORRORCON 2016

Jack will doch einfach nur seine verdammte Ruhe haben... Aber wann läuft es schon mal so wie man will? Und selbst in der eigenen Komfortzone ist Angriff manchmal die beste Verteidung. Wird Jack Ruhe und Frieden finden oder werden andere es sein denen eine solche Erfahrung zuteil wird?

Der aus Heide stammende Filmemacher Rene Wiesner begeht mit TEMPLIN sein Regiedebüt. Unterstützt wurde er dabei von Patrick Templin. Beide arbeiteten bereits als Producer und Executive Producer in Hamburg.

Zur Facebookseite

Kulturelle Filmförderung SH e.V. wählt neuen Vorstand

Der 1989 gegründete Verein Kulturelle Filmförderung Schleswig-Holstein e.V. hat mit Jessica Dahlke, Christoph Zickler und Kay Gerdes bereits im März einen neuen Vorstand gewählt. Die gute Mischung aus den zwei jungen Filmemachern Jessica Dahlke und Christoph Zickler sowie dem erfahrenen Dokumentarfilmer Kay Gerdes will auf der bisherigen Arbeit aufbauend frische Ideen in den Verein bringen.

Porträt eines Suchenden „A Shape of Time – Der Komponist Jo Kondo“

Zum dritten Mal widmen Viola Rusche und Hauke Harder einem Komponisten Neuer Musik einen dokumentarischen Porträtfilm. Nach Arbeiten über Alvin Lucier („No Ideas but in Things“, 2012) und Ernstalbrecht Stiebler („Zeile für Zeile“, 2014) widmet sich „A Shape of Time“ dem japanischen Komponisten Jo Kondo. Der knapp Siebzigjährige gilt als einer der interessantesten zeitgenössischen Komponisten Neuer Musik in Japan und weltweit.

Zum ganzen Bericht auf infomedia-sh.org

Seefahrt schafft Not - „Tempête“ (Samuel Collardey, F 2015)

„Based on a true Story“ liest man in den letzten Jahren immer häufiger im Vorspann eines Films. Rund die Hälfte der dies- und letztjährig für den Film-Oscar nominierten Beiträge basierten auf realen Begebenheiten oder Personen. So auch bei „Tempête“. Jedoch erzählt der Film nicht nur eine tatsächliche Begebenheit, er lässt sie auch von den tatsächlichen Protagonisten nacherzählen. Lassen wir das zunächst zur Seite.

„Viacrucis Migrante – Kreuzweg der Migrant_innen“ (Hauke Lorenz, D 2015)

„Mexiko am Mittelmeer“ titelt die Pressemitteilung zu Hauke Lorenz’ Dokumentarfilm-Debüt „Viacrucis Migrante – Kreuzweg der Migrant_innen“. Solche Titelei verwundert zunächst, doch schon in den ersten Bildern wird die Parallele deutlich: Das Martyrium der Migration ist ein globales Phänomen, an der Südgrenze Mexikos ebenso wie an solcher der EU. Ganz aktuell sind die TV-Bilder vom griechisch-mazedonischen Grenzdorf Idomeni, wo Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan unter menschenunwürdigen Bedingungen hausen müssen, dennoch hoffen, nach Norden vordringen zu können.

Auf dem hiesigen und anderen Planeten

Mit Spannung wurden bei der Preisverleihung des 20. Filmfests SH die Urteile der beiden Jurys für die Hauptpreise (je 2.000 Euro, gestiftet von der Pumpe und der Kulturellen Filmförderung SH) und für den Nachwuchspreis (1.000 Euro, bereits zum zweiten Mal gestiftet von der Tatort-Produktionsfirma Nordfilm) erwartet. Nach drei Tagen Filmfest mit 42 Filmen und drei Installationen schien wie beim „Oscar“ alles offen.

Mehr Informationen

Eröffnung des 20. Filmfests Schleswig-Holstein

Roter Teppich zur Begrüßung – Um 19 Uhr wurde am 17. März 2016 das 20. Filmfest Schleswig-Holstein im Kieler Kultur- und Kommunikationszentrum Die Pumpe e.V. offiziell eröffnet. In seinem Grußwort lobte der Staatssekretär des Ministeriums für Justiz, Kultur und Europa, Dr. Eberhard Schmidt-Elsaeßer, die „Entwicklung des Filmfests Schleswig-Holstein zum Schaufenster für eine vielfältige Filmszene im Norden“.

Mehr Informationen

Grimme-Preis für Filme von Susanna Salonen und Till Franzen

Auf der Berlinale war Susanna Salonen noch skeptisch. Da half auch kein optimistisches Zureden. „Nee, ich glaube, ich gewinne ihn nicht. Ich hab das so im Gefühl“, meinte sie ehrlich abwehrend beim Kaffee-Plausch auf dem European Film Market im Martin-Gropius-Bau. Die Rede war vom diesjährigen Grimme-Preis, dem wichtigsten deutschen Fernsehpreis, den jetzt ihr Film „Patong Girl“ als einziger unter 14 nominierten in der Kategorie Fiktion gewinnt. In der ausführlichen Preisbegründung der Jury ist von einer „kitsch- und klischeefreie(n) Liebesgeschichte“ die Rede.

Blickwechsel zwischen Fremde und Heimat

In die Nähe wie über den Horizont hinaus in die Ferne scheinen die hundert Augenpaare von Kieler Passanten zu schauen, die David Brych für den Trailer zum 20. Filmfest Schleswig-Holstein montiert hat. Solche Perspektivwechsel zwischen Fremde und Heimat könnten auch Motto sein für die Jubiläumsausgabe des Filmfests – und sind hoch aktuell, wie schon der Eröffnungsfilm am Do, 17.3.2016, 19 Uhr zeigt.

Zum Bericht

20. Filmfest Schleswig-Holstein startet am 17.3.2016

Am 17.3.2016 wird im Kieler Kultur- und Kommunikationszentrum Die Pumpe wieder der rote Teppich ausgerollt für die Teilnehmer und Gäste des 20. Filmfests Schleswig-Holstein. Das verlängerte Wochenende mit vielseitigen Dokumentar-, Spiel- und Kurzfilmen sowie Installationen aus und über das nördlichste Bundesland wird am Donnerstag, den 17. März 2016, 19 Uhr offiziell eröffnet – und zwar von Dr. Eberhard Schmidt-Elsaeßer, Staatssekretär im Ministerium für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer.

Ausschreibung zur KUNSTGRIFF ROLLE 2016

Am Sonntag, den 18. September 2016 ab 11 Uhr findet in Heide/Holstein das 15. Norddeutsche Kurzfilmfest KUNSTGRIFF ROLLE statt. Das Filmfest ist gleichzeitig die offizielle Abschlussveranstaltung des Dithmarscher Kulturprojektes KUNSTGRIFF, in dem sich 17 Tage lang Künstlerinnen und Künstler verschiedenster Sparten präsentieren.

Mehr Informationen

Crowdfunding: Deichbullen von Michael Söth

Zwei Bullen in der Einöde von Schleswig-Holstein. Was als YouTube-Serie begann, ist inzwischen auf dem Streaming-Portal Watchever zu sehen und bis Frankreich exportiert worden. Nun steht die zweite Staffel der "Deichbullen" vor der Tür. Damit sie entstehen kann, brauchen die Macher um Michael Söth eure Unterstützung. Hier geht's zur Crowdfunding - Aktion

Ein Interview mit Michael Söth findet ihr hier.

Filmwettbewerb "Religion und Vielfalt"

Einsendeschluss 13.05.2016

PROvention, das Landesprogramm gegen religiös begründeten Extremismus in Schleswig-Holstein, ruft unter der Schirmherrschaft von Innenminister Stefan Studt zum Filmwettbewerb „Religion und Vielfalt leben“ auf. Der Wettbewerb richtet sich landesweit an Migrantenorganisationen, religiöse Einrichtungen, Schulen und Träger von Jugendarbeit sowie an engagierte Jugendliche und junge Erwachsene bis 24 Jahre.

"Ich bin jetzt für dich aus Glas, sagte er" - Hille Norden über ihr neues Projekt

Hille Norden

Die junge Filmemacherin Hille Norden arbeitet zur Zeit an einem Dokumentarfilm über zwei syrische Brüder, mit Tim Butenschön an der Kamera. Der eine Journalist, der andere Maler. Gefördert wurde das Projekt von der Filmwerkstatt Kiel mit einer Projektentwicklungsförderung. Schon die ersten Gespräche mit einem der Brüder zeigen, wie wichtig der Film in der Diskussion um Grenzen und Kontingente sein könnte. Denn er verdeutlicht mit beeindruckend klaren Worten und ausdrucksvollen Bildern des Malers, warum sich die Syrer auf die Flucht begeben müssen. Ich habe mit Hille Norden über das Projekt gesprochen.

Eröffnung der 1. Norddeutsches Film-Festival in Rendsburg

Norddeutsche Filmtage Rendsburg
Gestern eröffneten das 1. Norddeutsches Film-Festival in Rendsburg, die bis Sonntag Filme, Serien und Kurzfilme aus dem "echten Norden" zeigen. Michael Söth, dessen Low-Budget-Produktion "Bauernfrühstück" gestern den Start-Schuss gab, inspirierte das KinoCenter Rendsburg und das Schauburg Filmtheater zu diesem einzigartigen Festival, das das Potenzial hat, sich als weitere Instanz neben dem Filmfest Schleswig-Holstein, den Nordischen Filmtagen Lübeck und der Kunstgriff Rolle Husum im Land zu etablieren.

„Clipper Kinoabend und Konzert“: Musikvideos und Live-Musik

Clipper Filmproduktion – hinter diesem Namen verbergen sich vor allem die beiden Musikvideo-Regisseure Kay Otto und Aron Krause. Gegründet im vergangen Jahr, haben sie unter diesem Namen bis dato 10 Musikvideos produziert, darunter z.B. eines für die Beatsticks, einer der kommerziell erfolgreichsten Alternative-Rock-Bands Deutschlands. Dieses Video zum Song „Mad River“ war nun auch Teil des Programms beim „Clipper Kinoabend und Konzert“ am 5. Februar im Kommunalen Kino der Pumpe in Kiel.

Projektschau Multimedia Production der FH Kiel - Nachbericht

Multimedia Production Kiel Studium

Jeder der Filme macht weiß, fünf Minuten Film bedeuten mehrere Tage Arbeit. Man muss schon ein bisschen verrückt sein dafür. Vor allem dann, wenn das Film-Seminar der FH Kiel in das Wintersemester fällt und man gezwungen ist im wetter- und lichtunfreundlichen Monat Dezember zu drehen. Schön dann aber die Belohnung, wenn vor ausverkauftem Haus im Studio Filmtheater (Kiel) 200 Leute die harte Arbeit mit Applaus belohnen.

Der nichtsilberne Hering - Der Muthesius Filmpreis 2016

Der nichtsilberne Hering Muthesius

Die Vielfalt der schleswig-holsteinischen Filmszene ist beeindruckend groß. Doch kaum einer weiß, dass man auch seit einigen Jahren Experimentalfilm an der Muthesius Kunsthochschule studieren kann. Die Filmklasse von Prof. Stefan Sachs zeigte am 13. Januar 2016 aktuelle Produktionen. Gor Margaryan gewann mit dem im bitterkalten Russland gedrehten Film "Aurora" den nichtsilbernen Hering 2016.

Kieler Filmemacher Stammtisch im Januar – Ein kleiner Nachbericht

Filmemacher Stammtisch Kiel 2016
Am 14.01.2016 trafen wir uns in der Bar des Studio Filmtheaters am Dreiecksplatz, um bei einem lockeren Plausch über das Thema „Wie spreche ich über meinen Film“ zu diskutieren. Dass der Stammtisch im immer größeren Maße hohen Zuspruch in der Kieler Filmszene erfährt, konnte ich auch an diesem Abend feststellen, denn mit zwanzig Teilnehmern war dieser Stammtisch der größte seit Gründung. Da es für mich aus zeitlichen Gründen gerade etwas schwierig ist, euch ausführlich über den Stammtisch zu berichten, gibt es an dieser Stelle erst einmal einige Impressionen. Es rührt sich gerade sehr viel in der Szene und sobald wir darüber schreiben dürfen, werdet ihr es erfahren. Eure Jessica.

Seiten