6. Transgender Filmfestival vom 17. bis 21. April 2018

Gezeigt werden neue Spiel- und Dokumentarfilme, die sich mit Travestie und Transsexualität beschäftigen. Vielfalt, Toleranz und individuelle Freiheit sind Leitmotive.

 

Programm

REAL BOY  & TWO 4 ONE  
Eröffnet wird das Festival durch ein Doppelprogramm.
REAL BOY
Regie: Shaleece Haas
72 Minuten
USA 2016
Englische Originalfassung ohne Untertitel
Webseite http://www.realboymovie.com/
REAL BOY ist die Geschichte einer Familie im Wandel. Während der 19-jährige Bennett Wallace sich mit seiner Geschlechtsidentität befasst, macht seine Mutter ihre eigene Transformation vom Widerstand zur Akzeptanz. Auf dem Weg finden Mutter und Sohn Unterstützung.
„Der Film ist ergreifend und unglaublich herzlich – ein Beweis für großartiges Filmemachen.“ (Advocate)

TWO 4 ONE
Regie: Maureen Bradley
Mit Gavin Crawford
77 Minuten
Kanada 2014
Englisch ohne Untertitel
Webseite http://two4onefilm.com
Maureen Bradleys Debütfilm ist eine bittersüße Liebeskomödie mit einem Transgender-Helden in einer unvorstellbaren Notlage…
Publikumspreis Translations: Seattle Transgender film Festival
„Crawford ist ausgezeichnet … Gabrielle Rose als seine unterstützende Mutter ist eine Freude.“ (Susan G. Cole, Now Toronto)
Di. 17.04.    20:00 Uhr     Hansafilmpalast

Deutsche Erstaufführung
MY NATURE   
Regie: Gianluca Loffredo und Massimiliano Ferraina
75 Minuten
Italien 2016
Sprachfassung: italienisch mit engl. Untertiteln
www.facebook.com/mynaturefilm
Ein wunderschöner Film über Simon, einen Transmann, der seine Heimatstadt in Süditalien in die idyllische, zentralitalienische Landschaft Umbriens verlagert.
Es wird eine Reise der Selbstfindung. Der Weg zum vollständigen Verstehen und Verwirklichen seiner Träume ist immer noch von vergangenen Ereignissen geprägt. Durch neue Freundschaften und Erfahrungen im Kontakt mit der Natur lernt er nach vielen Jahren des Selbsthasses sich selbst zu lieben.
MY NATURE war 2017 der Eröffnungsfilm TransScreen Amsterdam
Mi. 18.04.      18:00 Uhr      Studio-Filmtheater

Deutsche Erstaufführung
FRANZÖSISCHSPRACHIGES PROGRAMM   
Vier interessante Filme aus Frankreich und Kanada, alle im Original mit englischen Untertiteln.
JE SUIS DIFFERENT.E von Benjamin Lemaire
UN HOMME, MON FILS von Florent Gouelou
WHERE HORSES GO TO DIE von Antony Hickling
PRE DRINK  (Foto) von Marc-Antoine Lemire
Mi. 18.04.     22:15 Uhr     Traum-Kino

Deutsche Erstaufführung
SIDNEY & FRIENDS   
Regie:  Tristan Aitchison
75 Minuten
GB 2018
Original mit englischen Untertiteln
Do. 19.04.    20:30 Uhr     Kino in der Pumpe

KURZFILMPROGRAMM    
DUSK von Jake Graf (GB 2017, Foto), THE ART OF MY SCARS von James Land mit Kay Jane Browning (GB 2016) u.a. originalsprachige Filme.
Fr. 20.04.    17:45 Uhr     Traum-Kino

EINE FANTASTISCHE FRAU  
Regie: Sebastian Lelio
Mit Daniela Vega
105 Minuten
Chile 2017
Spanische Sprache mit deutschen Untertiteln
http://eine-fantastische-frau.de
Marina und Orlando lieben sich und planen eine gemeinsame Zukunft. Sie arbeitet als Kellnerin und singt leidenschaftlich gern, der 20 Jahre ältere Geliebte hat ihretwegen seine Familie verlassen. Als die beiden nach Marinas Geburtstagsfeier nach Hause kommen, bricht Orlando plötzlich zusammen…
„Dabei spielt die charismatische Darstellerin die Titelheldin nicht nur mit grosser Souveränität, sondern sie bleibt stets auch, wie im Filmtitel angedeutet, eine rätselhafte Figur“ (Geri Krebs/Neue Züricher Zeitung)
Ausgezeichnet mit dem Oscar!
Fr. 20.04.    20:00 Uhr    Traum-Kino

MEIN WUNDERBARES WEST-BERLIN 
Regie: Jochen Hick
97 Minuten
Deutschland 2017
http://www.wunderbares-west-berlin.de/
Diese Doku ist eine faszinierende  Zeitreise: in die 50er und 60er, in denen die West-Berliner zwar noch massiv unter den Einschränkungen und Verfolgungen durch § 175 zu leiden hatten, sich aber dennoch bereits eine lebendige Subkultur mit Szene-Bars und Klubs aufbauen konnten; in die 70er mit Emanzipationsbewegungen; und in die 80er, die geprägt waren von einer Ausdifferenzierung queerer Lebensentwürfe und den verheerenden Folgen von Aids.
Fr. 20.04.    22:15 Uhr     Traum-Kino

Deutsche Erstaufführung
VENUS    
Regie: Eisha Marjara
Mit Debargo Sanyal, Jamie Mayers, Pierre-Yves Cardinal
95 Minuten
Kanada 2017
Sprachfassung Englisch
https://www.facebook.com/Venusfeaturefilm
Sid steht unter Druck, ein nettes indisches Mädchen zu heiraten und eine Familie zu gründen. Sids ostindische Mutter sehnt sich danach, Enkel zu haben. Ihre Träume werden wahr, aber nicht so, wie sie es sich jemals hätte vorstellen können.
Sa. 21.04.     20:00 Uhr     Traum-Kino

Schreibe einen Kommentar