International Ocean Film Tour – der Ozean überflutet das Studio Kino

Zum sechsten Mal tourt die Ocean Film Tour nun um die Welt.  Dabei macht sie auch in diesem Jahr wieder einen Halt im Studio Filmtheater in Kiel. Sechs Kurzfilme sind zu sehen. Von Wassersportlern wie Tauchern oder Seglern bis hin zur faszinierenden Unterwasserwelt. Jeder einzelne Film zieht den Zuschauer in seinen Bann und weckt die Neugierde und die Lust auf das unendliche Blau. Wer den Ozean nicht faszinierend und wunderschön zugleich findet, tut das spätestens jetzt. Meine drei Lieblingsfilme stelle ich euch jetzt vor.

Bericht Merle Dölle

Chasing The Thunder

Der Fischdampfer „Thunder“ macht seit mehreren Jahren Millionengeschäfte mit illegalem Fischfang. Meeresschützer und Aktivisten der Non-Profit-Organization Sea Shepherd haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Räubern das Handwerk zu legen. Monatelang verfolgen sie die „Thunder“ über tausende von Seemeilen auf internationalen Gewässern mit ihren Schiffen „Bob Barker“ und „Sam Simon“. Tag und Nacht versucht eine eingeschworene Crew Freiwilliger dem illegalen Fischfang in die Quere zu kommen und genug Beweise zu sammeln, um die Verbrecher schließlich an Interpol ausliefern zu können und den bedrohten Antarktisdorsch zu schützen. Ein spannender Krimi, der zeigt wie wichtig Meeresschutz ist und wie viel Einsatz, Geduld und Teamgeist erforderlich ist.

Kissed by God

Der renommierte Surfer Andy Irons ist auf Hawaii in einfachen Verhältnissen groß geworden, verbringt jedoch schon sehr früh viel Zeit auf seinem Surfbrett.  Gemeinsam mit seinem Bruder Bruce mischt er die Szene ordentlich auf und reitet sich an die Spitze der Surfelite. Jedoch muss Irons nicht nur immer wieder die Grenzen seines Sportes überwinden, sondern vor Allem sich selbst. Er leidet an einer manisch-depressiven Störung und befindet sich immer wieder zwischen massiven Höhenflügen und erschütternder Depression.  Ein Kampf gegen die Krankheit, den er letztendlich verliert und ein Erbe an Erinnerungen zurücklässt, an einen außergewöhnlichen Athleten. Eine packende Geschichte über die Surflegende Andy Irons, wie er versucht, der schweren Krankheit mit seiner Leidenschaft zum Surfen zu trotzen und dabei immer wieder die eigenen Grenzen überschreitet.

Blown Away

4 Jahre, 31 Länder, 200 Musiker, 130 Songs. Als Hannes seinen Flug von Australien nach Deutschland verpasst, beschließt er einfach nach Hause zu segeln. Zusammen mit seinem Studienfreund Ben und ohne Segelerfahrung geht es los auf ein musikalisches Abenteuer um die Welt. Die beiden Tontechniker treffen auf ihrer Reise Musiker aus unterschiedlichsten Ländern und nehmen ihre Songs auf. Es entsteht ein einzigartiges Projekt, das die ganze Welt durch Musik verbinden soll. Somit ist auch der Film ein Abenteuer und ein Genuss für Augen und Ohren gleichermaßen.

Am Ende des Kurzfilms erwartet den Zuschauer eine Live-Darbietung der „Sailing Conductors“, wie sich die Musiker nennen, die einen ihrer Songs vorstellen. Die lange Version des Filmes geht Ende Mai auf große Kinotour.  

Schreibe einen Kommentar