Kinoprogrammpreis 2018: Studio Filmtheater und Traumkino ausgezeichnet

Das Studio Filmtheater am Dreiecksplatz und das Traumkino Kiel wurden am Donnerstag mit dem bundesweiten Kinoprogrammpreis ausgezeichnet. Der Preis ehrt die kulturell herausragende Programmgestaltung der Kinos. Dabei ist es unwesentlich, ob es sich um kleine Programmkinos oder Großstadt-Filmtheater handelt. Auch die Sparten Jugend-, Kurz-, und Dokumentarfilm wurden berücksichtigt.

Prof. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, würdigte das Kurzfilmprogramm des Studio Filmtheaters am Dreiecksplatz. Schon im Vorjahr waren Inhaber Dennis Jahnke und Matthias Ehr für ihr Dokumentar- und Kurzfilmprogramm ausgezeichnet worden. Zudem wurde das Traum-Kino für sein hervorragendes Jahresfilmprogramm 2017 prämiert.

Den Spitzenpreis gewann das Kino am Raschplatz in Hannover. Hier wird die Verleihung im kommenden Jahr stattfinden.

Mit den Kinoprogramm- und Verleiherpreisen würdigt und fördert der Bund die Vielfalt von Filmkunst in Deutschland und Europa. Diesjähriger Gastgeber war das Cinema & Kurbelkiste in Münster, das im Vorjahr den Spitzenpreis erhalten hatte.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Diese Seite verwendet Google Analytics. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen