SciFi-Webserie sucht Unterstützer

Die Comedy-Gruppe The Flying Discman (u.a. bekannt durch den Film „Der Mann, der zu viel musste“) wird im März 2016 die erste Folge ihrer SciFi-Comedy-Webserie „PENTAQUAD – Und die Galaxie macht Higgs“ in Neumünster drehen. Die Filmwerkstatt Kiel – Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein – unterstützt dieses Projekt mit einer Produktionsvorbereitungsförderung. Leider reicht das bisherige Budget noch nicht aus, um das Projekt vollständig zu realisieren.

 

Was wird gebraucht

Ein großer Kostenpunkt ist der Bau der Raumschiffbrücke. Produzentin Jessica Dahlke und Kulissenbauer Nico Anderesen suchen daher noch Materialspenden in Form von Holz (Sperrholzplatten oder MDF und Latten), Schrauben, Farben und Lacke (weiß, grau, blau) sowie Elektroschrott (alte PCs, Laptops, Bildschirme etc.). Vielleicht habt ihr noch Dinge dieser Art im Keller, die ihr bei dieser Gelegenheit loswerden wollt. Auch eine Geldspende würde dem Team sehr weiterhelfen. Da der Dreh bereits im März stattfindet, müssen die Bauarbeiten für die Kulisse ab Januar beginnen. Auch Unternehmensspenden oder Rabatte sind denkbar.

PentaQuad

 

Wer ist dabei

In den Hauptrollen werden in „PENTAQUAD – Und die Galaxie macht Higgs“ Torben Sachert, Hille Norden, Arne Berner und Oleksandra Zapolska zu sehen sein. Das Drehbuch stammt von Jessica Dahlke und Christoph Zickler. Zudem sind Björn Kurtenbach, Stefan Klinge, Christian Lewin, Anna-Lena Möller, Sabrina Andresen und viele andere mit im Boot. Regie führt Jessica Dahlke. Die Filmkulisse wird gebaut von Nico Anderesen auf dem Gelände des Kulturlokschuppens Neumünster.

 

Die Story

Es ist das Jahr 2060. Die Erde, die eine Zeit des politischen und gesellschaftlichen Chaoses hinter sich hat, sehnt sich nach neuen Abenteuern. Die private Raumfahrtbehörde CPLE hilft da gerne aus und sendet eine Reihe von Raumschiffen ins All, die alle an ihren Missionen scheitern. Aber egal, schließlich geht es um den Profit für die jeweilige Fernsehübertragung.

Die Mannschaft der Flying Discman will mehr. Sie möchten mit dem Start des von Professor Higgs entwickelten Hyperstreamantrieb endlich in die Ära der interstellaren Raumfahrt starten. Doch am Ziel angekommen – der Antrieb darf nur am äußeren Rand des Sonnensystems gezündet werden – merken die Intelligenzbestien, dass das gar nicht so einfach ist.

PentaQuad

 

Der Stil

Das Production Design der Serie lehnt sich an die kreativen Ausstattungsmethoden der 60er/70er Jahre an und setzt auf Retro. Alles am Set ist Handmade, auch die Raumschiffe im Weltall.

Mehr Informationen findet ihr auch auf der Seite www.the-flying-discman.de

Wenn ihr Interesse an einer Unterstützung habt, dann meldet euch einfach bei Jessica unter info@filmszene-sh.de

Schreibe einen Kommentar