Mondo Grindhouse #8: Dario Argento’s Opera (OmU)

Termin
24.04.19
22:15 - 23:30

Veranstaltungsort
Traumkino


Nachdem wir im März mit Lucio Fulcis Das Haus an der Friedhofmauer schon einen Klassiker des Italohorrors im Progamm hatten, legen wir nun noch eine Schippe drauf und begeben uns endlich in die wunderbare Welt des Dario Argento. Wir zeigen:

Opera von Dario Argento (1987)

Die junge Opernsängerin Betty bekommt die weibliche Hauptrolle in einer Aufführung der Verdi Oper „Macbeth“, nachdem die ursprüngliche Hauptdarstellerin von einem Auto erfasst wurde und aufgrund ihrer Verletzung ausfällt. Die Oper wird von Marco, einem ehemaligen Horrorfilmregisseur inszeniert. Im Gegensatz zu seinen Filmen, werden die Oper und ihr Umfeld dabei Teil eines gänzlich realen Horrors. Ein unbekannter, Verehrer Bettys entpuppt sich als mörderischer Psychopath, der seine grausigen Morde so arrangiert, dass die Sängerin dabei zusehen muss…

Ursprünglich hatte Dario Argento 1985 vor, mit Verdis „Rigoletto“ seinen ersten Ausflug in die Welt des Operntheaters zu machen. Doch den Intendanten war Argentos Vision zu gewagt, weswegen aus dem Projekt nichts wurde. Dennoch scheint das Thema Argento nicht losgelassen zu haben, weswegen er Opera gedreht hat. Zum Glück möchte man sagen, denn das Ergebnis ist eines der letzten großen Meisterwerke des Königs des Italohorrors geworden! Hier fährt Argento nochmal alles auf, was seine Filme so einzigartig macht. Es gibt haarsträubende Kamerafahrten zu bewundern (Raben-POV!), kunstvoll arrangierte Murder-Set-Pieces und einen Soundtrack der munter zwischen Maria Callas, Brian Eno und 80er Jahre Metal hin- und herspringt.
Dabei fällt das bunte Treiben mitunter so blutig aus, dass der Film 1987 gar nicht erst in die deutschen Kinos kam, sondern direkt als um 16 Minuten geschnittene Vollbild-VHS in den Videotheken landete. Das hat trotzdem nichts gebracht und die übereifrige BpjM hat den Film zu allem Überfluss bis 2014 indiziert. Darum freuen wir uns umso mehr Opera als unzensierten Kinofassung in all seiner Pracht zeigen zu können!

Eintritt 7€/ 6€ ermäßigt

Schreibe einen Kommentar