Samuels Top 5 vom Trans-Filmfest 2017

Als wäre es ein Tag gewesen, so schnell ist das fünfte Kieler Transgender Filmfestival an einem vorbeigezogen. Eine Woche der cineastischen Glücksgriffe und unterschätzten Geheimtipps. Mal informativ, mal emotional, hat die Auswahl an Filmen bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen und mir ein tieferes Verständnis für die Transgender-Community und die Schicksale der Einzelnen gegeben.

Ein Bericht von Samuel Bereuther

Zum Abschluss dieser wunderbaren Woche möchte ich euch meine fünf Lieblingsfilme vorstellen, um euch vielleicht die eine oder andere Inspiration für den nächsten DVD-Kauf zu geben.

#5 Princess (2017)

Eine Kurzfilmperle von Karsten Dahlem

Transgender Film Festival 2017

Der taffe Bandenboss Ole (Phillip Breu) hat es mit seinen Kumpels auf die dickliche Davie (Ava Taremizad) abgesehen, die erst kürzlich zugezogen ist. Durch einige Wendungen gelingt es Davie jedoch, Ole zu erpressen. Er muss Davie beim Training für den Karaokewettbewerb helfen, der in einer Woche Woche in der Schulmensa stattfinden wird. Langsam bildet sich zwischen den beiden eine enge Freundschaft, während Ole eine Seite in sich entdeckt, die er seit dem Tod seiner Mutter zu unterdrücken versuchte.

Wunderschön gefilmt und mit zwei brillanten Hauptdarstellern, zeichnet dieser Film ein manchmal kitschiges, aber äußerst einfühlsames Bild von Transidentität im Kindesalter.

Mehr Infos: http://www.imdb.com/title/tt6423202/?ref_=nm_flmg_dr_1
Zur Website: http://www.doellsdog.com/de/princess.html

#4 Lucy (2016)

Erfrischende Dokumentation von Melinte Reitzema:

Transgender Film Festival 2017

Die 45-minütige Doku begleitet die junge Britin Lucy Fizz. Während man Einblicke in ihren Alltag und ihr Familienleben bekommt, erzählt sie unverblümt von ihrer Geschlechtsumwandlung zur Frau und gesellschaftlichen Stigmas, die ihr alltäglich als Transfrau begegnen.

In glitzernden Zeitlupe-Aufnahmen und mit euphorischer Electro-Musik unterlegt, hat der Film eine zeitgenössische Hipster-Ästhetik, die jedoch Gott sei Dank von Lucys Authentizität und Charakterstärke in den Hintergrund gedrängt wird.

Mehr Infos: http://www.imdb.com/title/tt6142034/?ref_=nm_knf_i1
Zur Website: https://www.facebook.com/courfilms.lucy/

#3 From This Day Forward (2015)

Berührendes Portrait einer Familie in einer der Wohl intimsten Transformationen:

Transgender Film Festival 2017

In dieser preisgekrönten Dokumentation begleitet die Regisseurin Sharon Shattuck ihre Eltern während der Vorbereitungen zu einem wichtigen Familienereignis: Sharons Hochzeit. Als ihr Vater sich vor vielen Jahren zu seiner Transsexualität bekannte, drohte diese Veränderung, die Familie zu zu zerreißen.

Intim und einfühlsam legt Sharon dar, wie ihre Familie letztendlich durch die Transformation stärker wurde und weshalb Sharons heterosexuelle Mutter sich entschied, trotz aller Schwierigkeiten an der Ehe festzuhalten.

Mehr Infos: http://www.imdb.com/title/tt4074296/
Zur Website: http://www.fromthisdayforwardfilm.com/

#2 Ekaj (2015)

Brilliant amateurhaft, ein brachial ehrliches Werk – in seiner Herkunftsstadt New York schlug der Film hohe Wellen:

Transgender Film Festival 2017

Ekaj (Jake Mestre, r.) ist ein Alleingänger. Sein Geld verdient er mit Prostitution. Wenn er nicht in den Hotelzimmern seiner Klienten schläft, verbringt er die Nächte auf der Straße. Eines Tages lernt er Mecca (Badd Idea, l.) kennen, der immer mehr zu seinem Fels in der Brandung eines brutalen und einsamen Lebens wird.

Das Regieduo Cati und Mike Gonzales entschieden sich für ihren Film, die Rollen nicht mit professionellen Schauspielern, sondern mit Leuten aus der Szene zu besetzen, in der Ekaj spielt. Diese Entscheidung stellt sich als Geniestreich heraus. Viele der Dialoge sind improvisiert, die Interaktionen wirken organisch und ungezwungen. Durch die wackelige Kameraführung, das körnige Bild, die Verwendung natürlichen Lichts und den ruckartigen Schnitt entsteht eine Ästhetik, die das Schicksal so vieler junger LGBTs in den Großstädten umso gegenwärtiger in Erscheinung treten lässt: Prostitution, Gewalt, Einsamkeit, Aids. Alle Faktoren tragen in diesem Film zu einem außergewöhnlichen Filmerlebnis bei.

Mehr Info: http://www.imdb.com/title/tt4074296/
Website: http://ekajmovie.com

#1 Transit Havanna (2015)

Daniel Abmas Film über die sexuelle Revolution in Kuba kann sich ganz oben bei den besten Dokumentationen der letzten Jahre einreihen:

Transgender Film Festival 2017

„Homophobia no, socialisme si!“, skandieren die Teilnehmer des kubanischen Christopher Street Day auf den Straßen Havannas. Unter ihnen: Odette, eine „frische“ Transsexuelle, die noch vor zwei Jahren nach eigenen Angaben der „beste Panzerfahrer Kubas“ war. Ebenso dabei: Malu, Vorstand der örtlichen LGBT – Vereinigung. Beide warten nun schon seit über einem Jahr auf ihre Geschlechtsumwandlung zur Frau. In Kuba werden davon nämlich nur fünf pro Jahr durchgeführt. Die Chirurgen werden aus Belgien und den Niederlanden eingeflogen. Und die Warteliste ist lang. Unterstützt werden sie von Mariela Castro, Nichte von Fidel Castro und Aktivistin für die Rechte von Schwulen und Transsexuellen. Gemeinsam drängen sie die Gesellschaft in bisher unbekannte Territorien, unter den wachsamen Augen religiöser Traditionen und politischer Ideologie.

Abma war zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Manchmal ist es schwer zu glauben, dass die Dinge, die dort auf der Leinwand geschehen, nicht gescriptet sind, so perfekt fügen sich die Aussagen der Protagonisten mit den Geschehnissen vor der Kamera zusammen und hinterlassen tiefe emotionale Auswirkungen. Transit Havanna ist traurig wie ermutigend, tragisch wie humorvoll und die eindeutige Nummer eins meines Rankings.

Mehr Info: http://www.imdb.com/title/tt5134750/
Website: http://transithavana-film.com/

Die offiziellen Publikumswertungen könnt ihr euch unter diesem Link anschauen:
https://www.facebook.com/groups/440452729329189/?hc_ref=SEARCH

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.