Parlamentarischer Abend „Film und Games aus Schleswig-Holstein“

Produzent*innen von Spielen und Filmen haben es schwer in Schleswig-Holstein. Zwar werden diese Medien sehr aktiv konsumiert (allein der Markt für Games umfasste im letzten Jahr 3,1 Milliarden €), aber Produktionen aus SH nehmen an diesem Erfolg praktisch nicht teil.

Doch warum haben es die Produzent*innen von Spielen und Filmen in Schleswig-Holstein so schwer? Wird hier ein Segment übersehen, das wie kein anderes die Kultur des 21. Jahrhunderts prägt und außerdem einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor darstellt? Regionen wie Südtirol haben längst die Wichtigkeit der Film- und Games-Förderung erkannt und gezielt in die Produktion von Medienprodukten investiert.

Doch Filme und Games schaffen nicht nur eine große Anzahl an Arbeitsplätzen, sie prägen auch die Möglichkeiten modernster Technologien wie Virtual Reality oder KI.

Programm

Wir starten mit kurzen Inputs über den aktuellen Stand der Kreativwirtschaft in Schleswig-Holstein und Berichten aus NRW und Südtirol. Im Anschluss diskutieren wir mit Gästen aus der Kreativwirtschaft und Politik:

Kristina Herbst (Staatssekretärin, CDU)
Sandra Winterberg (Geschäftsführerin Mediencluster NRW)
Jan Asmus (Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein)
Joschka Knuth (Landtagsabgeordneter vom Bündnis 90/Die Grünen)
Jörg Hansen (Landtagsabgeordneter der FDP)
Christoph Strunck (Filmbüro Hessen)

Anschließend können digitale Spiele verschiedener Genres ausprobiert und Filminhalte aus Schleswig-Holstein angeschaut werden. Organisiert wird der Abend vom IFgameSH e.V. (der Initiative für den Games-Standort Schleswig-Holstein) und der Filmkultur Schleswig-Holstein e.V.

Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich.

Zur Anmeldung

Bauhaus und Film

Es wird groß gefeiert in diesem Jahr,  das Bauhaus. Zur Feier zeigt das Kino in der Pumpe in Kiel Filme zu „100 Jahre Bauhaus“. Vom 4. Juni bis 9. Juli 2019.

1919 von Walter Gropius gegründet, nach 14 Jahren aus politischen Gründen wieder geschlossen, hatte das Bauhaus zwar nur eine kurze Lebensspanne – seine Strahlkraft hat es jedoch auch nach 100 Jahren nicht eingebüßt. „Das Bauhaus war eine Idee. Eine Revolution. Ein Scheitern und ein Erfolg… Das Bauhaus war glatt, weiss, klar und bunt… Das Bauhaus war streitbar… Das Bauhaus hat gebaut… hat Stahlrohr gebogen… gewebt… gefeiert.“ Und das Bauhaus hatte – auch wenn nie eine Filmklasse existierte – 25 filmaffine Student*innen. Sie beschäftigten sich mit Lichtprojektionen, mit abstrakten Filmen, mit reformerischen Architekturfilmen wie mit sozialkritischen Dokumentarfilmen.

Bereits am frühen Bauhaus, inspiriert durch Theo van Doesburgs De Stijl, befasste man sich mit dem neuen Medium. Und so stehen drei Programme im Mittelpunkt der Filmreihe, die sich mit oben genannten Themen beschäftigen und dabei auch besonders den Blick auf die Filmarbeit der Frauen vom Bauhaus richten. Hervorzuheben ist dabei der erst jetzt ins Deutsche übersetzte Film „Wassily Kandinsky und die Entdeckung der abstrakten Kunst“

Ergänzt werden diese moderierten Filmabende von einem Programm mit zeitgenössischen Dokumentationen über das Bauhaus, über die immer noch aktuellen Fragen unseres Zusammenlebens, über fotografierende Frauen des Bauhauses, einem Klassiker der Filmgeschichte und über eine Villa, deren Erscheinung ebenso bewegend ist wie ihre Geschichte.

Mehr Informationen Kino in der Pumpe

Und auf unserem Veranstaltungskalender

LUSCHERN vor dem Filmfest Schleswig-Holstein

Das Filmfest Schleswig-Holstein erweitert sein Programm um die Reihe LUSCHERN und bringt das Festival in alle Kieler Kinos. Gezeigt wird in der Woche vor dem Filmfest (vom 2.-8. Mai) SH-Premieren sowie Klassiker und Kurzfilme aus der Filmeszene in SH, die nicht im Wettbewerbsprogramm am 10./11. Mai zu sehen sind.

2.5. metro-Kino im Schloßhof
3.5. CinemaxX Kiel
3.5. Gutenberg, Kiel
4.5. Nach Luft schnappen
5.5. Kino in der Pumpe
6.5. Kino in der Pumpe
6.5. Studio Filmtheater am Dreiecksplatz
7.5. hansa48
8.5. Traum-Kino
9.5. Eröffnung Filmfest SH @ Die Pumpe
10./11.5. Filmfest SH im Kino in der Pumpe
10./11.5. Filmkultur Lounge Die Pumpe

Mehr Informationen auf 
 https://filmkultur.sh/formate/luschern/

Filmfest Schleswig-Holstein 2019 erstmals mit Hochschultag

Das 23. Filmfest Schleswig-Holstein bietet dieses Jahr nicht nur freien Filmproduktionen, sondern auch den Hochschulen des Landes eine Projektionsfläche: Am Donnerstag, den 09. Mai 2019 findet im Rahmen des FFSH der erste Hochschultag im Kino in der Pumpe in Kiel statt. „Wir wollen den schleswig-holsteinischen Hochschulen die Möglichkeit geben, ihre film- und medienbezogenen Angebote vor Publikum zu präsentieren“, erklärt Filmfestleiter Arne Sommer. „Außerdem haben die Studierenden so Gelegenheit, sich untereinander und mit den professionellen Filmschaffenden der anderen Sektionen zu vernetzen,“ fügt Hochschultag-Koordinatorin Mareike Dittmer, selbst Studentin an der FH Kiel, hinzu.

Folgende Präsentationen stehen auf dem Programm des 1. Hochschultages:

11.30 Uhr – 13.00 Uhr: Hochschule Flensburg
13.30 Uhr – 15.00 Uhr: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
15.30 Uhr – 17.00 Uhr: Muthesius Kunsthochschule
17.30 Uhr – 19.00 Uhr: Fachhochschule Kiel

Bei den Projektschauen werden deshalb nicht nur Filme gezeigt, sondern auch deren Entstehungsgeschichten und Hintergründe erläutert. Darüber hinaus gibt es eine Auswahl film- und medienwissenschaftlicher Kurzvorträge.

Der Eintritt ist frei.


Die Preisverleihung des Hochschultages findet ebenfalls am 09. Mai 2019 im Rahmen der Eröffnungsfeier des Filmfests Schleswig-Holstein statt. 
Ab 20.00 Uhr werden bei dem Open Air-Event im Innenhof der Kieler Pumpe der Peter K. Hertling Filmpreis der FH Kiel und der Nichtsilberne Hering der Muthesius Kunsthochschule verliehen – direkt im Anschluss an die offizielle Eröffnung des 23. Filmfest Schleswig-Holstein.
Weitere Informationen unter www.filmfest-sh.de

18. Flensburger Kurzfilmtage

flensburger-kurzfilmtage

Filmische Vielfalt am laufenden Band bieten die Flensburger Kurzfilmtage vom 14. bis 18. November im 51 Stufen Kino im Deutschen Haus. Das Festival, das seit Jahren von den beiden Flensburger Hochschulen mit getragen und organisiert wird, geht in diesem Jahr in die 18. Runde.

97 Filme werden zu diesem Anlass präsentiert – aufgeteilt in 14 verschiedene moderierte Veranstaltungen. Unter Titeln wie „Im Urlaub ist es immer schön“, „It’s a Crime“ oder „Kraft der Natur“ werden dabei je 4 bis 10 ganz unterschiedliche Filme gezeigt, die das Auswahlteam um Festivalleiter Karsten Wiesel durch ihre Geschichte, ihre Machart oder ihre Kürze fasziniert und überzeugt haben.  Der kürzeste Film in diesem Jahr ist 1 Minute 15 Sekunden kurz, der längste 27 Minuten. Die meisten der gezeigten Filme kommen aus dem deutschsprachigen Raum aber es gibt auch in diesem Jahr wieder ein Screening mit dänischen Kurzfilmen sowie preisgekrönte und internationale Filme im Kinderprogramm Rolle Vorwärts und im Animationsfilmprogramm tricky, von dem es in diesem Jahr sogar zwei verschiedene Versionen gibt.

Neu in diesem Jahr ist ein Programm Extrakt, für das 10 der kürzeren Filme aus verschiedenen Programmblöcken zusammengestellt wurden, um Eiligen und Neueinsteigern einen Überblick über die Vielfalt der Film- und Programmsparten zu bieten.

Bereits im letzten Jahr erprobt und bewährt hat sich ein Block mit Filmen „Aus der Region“, der einen Einblick in das aktuelle Filmschaffen in Schleswig-Holstein bietet.

In der zur Festivallounge umgestalteten Imagine Bar im Deutschen Haus kann täglich ab 18 Uhr Festivalatmosphäre geschnuppert werden und bei Interesse in Filmgesprächen auch mit den anwesenden Filmschaffenden diskutiert werden. Und wer Filme mal aus einer ganz anderen Perspektive erleben möchte, kann dies von Do. bis Sa. ab 20.00 Uhr in einem besonderen Programm zum Thema Annäherung in der Theaterwerkstatt Pilkentafel tun.

Einzelheiten zu diesen und weiteren Festivalangeboten unter www.flensburger-kurzfilmtage.de
Die Karten kosten pro Programm zwischen 3 und 15 Euro.
Tickets gibt es ab 4. November im 51 Stufen Kino und im Festivalbüro MODUL 1, Rote Straße 17.  Reservierungen sind online möglich.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Diese Seite verwendet Google Analytics. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen